Ein Leben in größtmöglicher Normalität führen.

Mit Unter­stüt­zung der Cor­ne­li­us-Hel­fe­rich-Stif­tung im Jah­re 1979 begann unse­re Rei­se. Mit dem Ziel Behin­der­te Men­schen zu inte­grie­ren, ihnen ein Leben unter nor­ma­len Umstän­den zu ermög­li­chen, ent­stand die Hohen­hon­nef GmbH.

Unse­ren Bewoh­nern bie­ten wir Betreu­ung, Wohn­raum und for­dern­de wie auch för­dern­de Arbeits- und Frei­zeit­be­din­gun­gen.

Für die Bewoh­ner unse­rer neun Wohn­häu­ser bedeu­tet dies, in Gemein­schaft ein nor­ma­les Leben füh­ren zu kön­nen.

Größt­mög­li­che Nor­ma­li­tät  — dies bedeu­tet für unse­re Bewoh­ner auch, sie zu unter­stüt­zen und zu för­dern.

Dies bedeu­tet Arbei­ten zu gehen, zum Bei­spiel in einer der bei­den Mon­ta­ge­werk­stät­ten oder in der Anla­gen­pfle­ge. Und es bedeu­tet auch Aus­gleich zu schaf­fen.  Zum Bei­spiel Malen in der haus­ei­ge­nen Kunst­werk­statt sowie die Teil­nah­me am gesell­schaft­li­chen Leben.

Heil­päd­ago­gi­sche Betreu­ung und För­de­rung und opti­mal abge­stimm­te Wohn­be­din­gun­gen — dies ist das, wofür wir ste­hen.

Wir möch­ten, dass Sie sich zuhau­se füh­len.