Will­kom­men im Haus

Hohenhonnef 111b

Das Wohn­an­ge­bot rich­tet sich an erwach­se­ne Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung und wei­te­ren Beein­träch­ti­gun­gen, deren sozia­le Inte­gra­ti­on erheb­lich gestört ist.

Ziel­grup­pe sind ins­be­son­de­re Men­schen mit Behin­de­rung, die im Rah­men ihrer Sozia­li­sa­ti­on nie oder nur unzu­rei­chend gelernt haben mit Gefüh­len wie Wut, Trau­er, Ärger, Frus­tra­ti­on und Ent­täu­schung in adäqua­ter Wei­se umzu­ge­hen.

Bei eini­gen Per­so­nen liegt zusätz­lich eine psy­chi­sche Erkran­kung vor oder eine dia­gnos­ti­zier­te Per­sön­lich­keits­stö­rung, Hang zum Alko­hol­miss­brauch und/oder ande­rer ille­ga­ler Dro­gen.

Das Haus bie­tet eine Chan­ce für Per­so­nen, die im Rah­men des Maß­re­gel­voll­zugs nach § 63 StGB den Locke­rungs­sta­tus der Beur­lau­bung erreicht haben.

Durch spe­zi­ell geschul­tes Fach­per­so­nal wird eine bedürf­nis­ori­en­tier­te, adäqua­te Betreu­ung ermög­licht.

Die Bewoh­ner des Wohn­hau­ses sind in die Abläu­fe des all­täg­li­chen Lebens ein­be­zo­gen, sie trai­nie­ren und erwei­tern ihre lebens­prak­ti­schen Fähig­kei­ten sowie alter­na­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten.

Eini­ge Bewoh­ner ent­wi­ckeln Zukunfts­per­spek­ti­ven im Sin­ne eines Wech­sels in ein Wohn­haus in zen­tra­ler Lage oder in eine ambu­lant betreu­te Wohn­form.

Ansprechpartner im Wohnhaus

Wohn­haus­lei­te­rin
Lena Klü­ver

Tele­fon: 02224 / 776 — 131

Lagekarte

Haus Hohen­hon­nef 111b
Berg­stra­ße 111, 53604 Bad Hon­nef